Neue Sächsische Galerie präsentiert: Schlösser und Katen

  • DDR 1956
  • 202 min
  • Großer Saal
Im Programm:
  • 27.01.19 11,00 Uhr Matinée

Die Neue Sächsische Galerie präsentiert in Begleitung ihrer Ausstellung „Generation im Schatten“ diesen zweiteiligen DEFA-Klassiker von Kurt Maetzig über eine Familie in der Nachkriegszeit auf einem mecklenburgischen Dorf.

Teil I: Ein mecklenburgisches Dorf 1945. Die gräfliche Familie flüchtet vor der Roten Armee gen Westen. Zurück bleiben Knechte, Mägde, Landarbeiter – unter ihnen der „krumme Anton“, ehemals Kutscher des Grafen. Sein Leben lang getreten und verspottet, hofft er nun auf ein bißchen Glück für seine Tochter Annegret. Er besitzt ein Schriftstück des Grafen, das Annegret bei ihrer Hochzeit 5000 Mark und ein halbes Dutzend Bettbezüge garantiert. Anton hatte vor 17 Jahren Annegrets Mutter Marthe, die vom Grafen gewaltsam geschwängert worden war, geheiratet. Seine Familie weiß nichts von dem Schriftstück, aber der Gutsinspektor Bröker. Der will seinen Sohn mit Annegret verheiraten und damit das ganze Erbe des Grafen, der keine legitimen Kinder hat, bekommen. Die ahnungslose Annegret wird zum Opfer seines Intrigenspiels und verläßt das Dorf, als ihre wahre Herkunft bekannt wird. Sie glaubt, daß der Traktorist Klimm, den sie liebt, keine Grafentochter akzeptiert, denn als junger Genosse arbeitet er mit Eifer am Aufbau der neuen Gesellschaft.

Teil II: Jahre später kehrt Annegret heim, mit einem Diplom als Zootechnikerin in der Tasche und einem Sohn auf dem Arm. Der Kampf im Dorf jedoch ist nicht zu Ende – weder der politische noch der persönliche. Anton krallt sich noch immer an sein Schriftstück, und Bröker, nun bei der Deutschen Saatgutgenossenschaft angestellt, rächt sich an Annegret wegen der verlorenen „Erbschaft“. Er wiegelt die Bauern, die ihren neuen Methoden ohnehin skeptisch gegenüberstehen, gegen sie auf. Während des Aufstands um den 17. Juni 1953 erleiden die „alten Kräfte“ eine Niederlage, und auch Anton begreift nun, daß sein Schriftstück nichts wert ist. Zwischen Annegret und Klimm findet endlich die Hochzeit statt.

Filmtext: Schlösser und Katen. Roman nach dem Filmszenarium von Kuba. Halle/Saale: Mitteldeutscher Verlag 1970.
(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

  • Regie: Kurt Maetzig
  • Darsteller: Raimund Schelcher, Erika Dunkelmann, Karla Runkehl, Erwin Geschonneck, Harry Hindemith