WIR SIND JUDEN AUS BRESLAU

  • Deutschland 2016
  • FSK 12
  • 108 min
  • Großer Saal
Im Programm:
  • 01.11.18 18:00 Uhr
  • 07.11.18 16:00 Uhr

14 Zeitzeugen stehen im Mittelpunkt des Dokumentarfilms „Wir sind Juden aus Breslau“, die sich an vergangene Zeiten und die Schreckensherrschaft unter den Nazis erinnern. Als Kinder waren sie voller Erwartungen und in Breslau zuhause, in der Stadt, wo einst die drittgrößte jüdische Gemeinde Deutschlands beheimatet war. Doch als die Nationalsozialisten an die Macht kamen, einte die Heranwachsenden die Verfolgung und die ständige Furcht vor dem Tod. Einige gingen ins Exil, andere überlebten die Gräueltaten im Konzentrationslager von Auschwitz. Ob in den USA, England, Frankreich oder auch Deutschland, sie alle bauten sich später ein neues Leben auf und wirkten sogar an der Gründung des Staates Israel mit. Jahrzehnte später unternehmen sie nicht nur eine Reise zurück in die Heimat, sondern auch in die Vergangenheit und lassen eine deutsch-polnische Jugendgruppe an ihren Erfahrungen teilhaben.

Wir zeigen den Film im Rahmen der Interkulturelle Filmwoche 2018 am Donnerstag in Anwesenheit des Regisseurs Dirk Szuszies

Gefördert durch den Freistaat Sachsen im Rahmen des Landesprogramms integrative Maßnahmen
Eintritt 6,50 €, ermäßigt 5,00 €

  • Regie: Karin Kaper und Dirk Szuszies
  • Darsteller: mit Esther Adler, Gerda Bikales, Anita Lasker-Wallfisch, Renate Lasker-Harpprecht, Walter Laqueur, Fritz Stern, Guenter Lewy, David Toren, Abraham Ascher, Wolfgang Nossen, Eli Heyman, Mordechai Rotenberg, Max Rosenberg, Pinchas Rosenberg