Vaiana

  • USA 2016
  • 114 min
  • Großer Saal

Walt Disney Animation Studios präsentiert VAIANA, einen mitreißenden Animationsfilm über eine abenteuerlustige Teenagerin, die sich in ein gefährliches Segelabenteuer stürzt, um ihr Volk zu retten.

„Vaiana ist die 16-jährige Tochter des Häuptlings der Bewohner von Motunui“, erklärt Regisseur Ron Clements. „Sie ist sportlich, flink, temperamentvoll und unglaublich smart. Sie handelt stets nach ihrem Motto ’geht nicht, gibt’s nicht’, außerdem ist sie mit einer einzigartigen Verbindung zum Ozean gesegnet.“

„Deshalb stört es sie auch, um es milde ausdrücken, dass sich ihre Stammesgenossen mit ihren Booten nie über das Riff hinauswagen, das ihre Insel umgibt“, fügt Regisseur John Musker an. „Sie schwimmen nie auf den offenen Ozean und Vaiana versteht einfach nicht, warum nicht.“

Die Geschichte ist von den Mythen und Legenden der Völker Ozeaniens inspiriert. Vor dreitausend Jahren waren die polynesischen Seefahrer die besten der Welt. Sie durchkreuzten den riesigen Pazifik und entdeckten dabei tausende Inseln. Doch dann stoppten sie plötzlich für rund tausend Jahre und kein Experte hat bis heute herausgefunden warum. „Die Seefahrt ist ein ganz großer Bestandteil der pazifischen Kultur“, sagt Musker. „Die alten Polynesier fanden ihren Weg durch den Ozean ohne jegliche Navigationsinstrumente. Sie verließen sich einzig und allein auf ihre Kenntnisse der Natur, Sterne, Wellen und Strömungen.“

Clements fügt an: „Wir haben oft zu hören bekommen, dass der Ozean die Inseln nicht trennt, sondern miteinander verbindet. Die Seefahrt ist der ganze Stolz der pazifischen Inselbewohner, ein großer Bestandteil ihrer Identität. Sie gehörten und gehören immer noch zu den größten Entdeckern aller Zeiten. Was sie leisteten, war hochentwickelt und grenzt fast schon an ein Wunder.“

Es gibt verschiedene Theorien darüber, warum die Polynesier für rund tausend Jahre ihre Forschungsreisen aussetzten, aber keine liefert eine befriedigende Antwort. Dazu Musker: „In unserer Geschichte leitet Vaiana die Wiedergeburt dieser verloren gegangenen Tradition ein.“

Während ihrer Reise trifft Vaiana auf den mächtigen Halbgott Maui, eine überlebensgroße Figur, über die in Ozeanien eine Fülle an verschiedenen Mythen und Legenden kursieren, die als Inspirationsquelle dienten. Musker erläutert: „Wir waren fasziniert von den Geschichten, die wir über ihn lasen und die uns Experten aus der Region erzählten. Maui war wirklich überlebensgroß, ein Betrüger und Gestaltwandler. Er konnte mit seinem magischen Fischhaken mühelos ganze Inseln aus dem Ozean hieven; er hatte die Macht, den Sonnenuntergang zu verlangsamen. Er ist einfach unglaublich.“
Maui schließt sich Vaiana etwas widerwillig an und befindet sich auf seinem ganz eigenen Selbstfindungstrip. Ihre faszinierende Entdeckungsreise über den offenen Ozean birgt jede Menge sagenhafte Abenteuer, Begegnungen mit furchterregenden Kreaturen und führt Vaiana letztlich nicht nur auf die Spuren ihrer Vorfahren, sondern auch zu sich selbst.

„Die Geschichte spielt zwar vor vielen, vielen Jahren, hat aber trotzdem einen modernen Anstrich“, weiß Produzent Osnat Shurer. „Wir hoffen, dass es uns gelungen ist, eine universelle Story zu erzählen, die sich gleichzeitig tief vor den wunderbaren Menschen der Pazifischen Inselwelt verbeugt, die uns zu diesem Film inspiriert haben.“

Für VAIANA konnte ein hochkarätiges Ensemble gewonnen werden. In der Originalfassung spricht Newcomerin Auli‘i Cravalho die Titelheldin Vaiana und Dwayne Johnson („Ballers“, CENTRAL INTELLIGENCE) ist als Halbgott Maui zu hören. Zu den weiteren Originalstimmen gehören Jermaine Clement (BFG: BIG FRIENDLY GIANT, ICH – EINFACH UNVERBESSERLICH, RIO, RIO 2 – DSCHUNGELFIEBER) als egozentrischer Krebs Tamatoa; Rachel House (WHALE RIDER) als Vaianas Großmutter Gramma Tala; Temuera Morrison (STAR WARS: EPISODE II – ANGRIFF DER KLONKRIEGER, DIE LETZTE KRIEGERIN, MAHANA – EINE MAORI-STORY) als Vaianas strenger Vater Chief Tui; Alan Tudyk (ZOOTOPIA, RALPH REICHTS, BAYMAX – RIESIGES ROBOWABOHU) als dämlicher Hahn Heihei; und Nicole Scherzinger (MEN IN BLACK 3, Sängerin der „Pussycat Dolls“) als Vaianas fröhliche und willensstarke Mutter Sina.

Regie führten die Disney-Legenden Ron Clements und John Musker (ARIELLE, DIE MEERJUNGRAU, ALADDIN, KÜSS DEN FROSCH), produziert wurde VAIANA von Osnat Shurer („Lifted“, „Die Ein-Mann-Band“). Die Filmmusik schrieben Tony®-Preisträger Lin-Manuel Miranda (STAR WARS: DAS ERWACHEN DER MACHT, „In the Heights“), Grammy®-Preisträger und Komponist Mark Mancina (SPEED, TARZAN, KÖNIG DER LÖWEN) und Opetaia Foa‘i (Gründerin und Sängerin der preisgekrönten Weltmusik-Band „Te Vaka“).

  • Regie: Ron Clements, John Musker
  • Darsteller: Lina Larissa Strahl, Andreas Bourani, Debby van Dooren, Thomas Nero Wolff, Tommy Amper, Marion Martienzen