Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

  • USA 2016
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Das neue Abenteuer „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ führt uns zurück in die magische Welt von J.K. Rowling.

Oscar®-Preisträger Eddie Redmayne („Die Entdeckung der Unendlichkeit“) übernimmt in der Welt der Zauberer die zentrale Rolle des Magizoologen Newt Scamander. Regie führt David Yates, der die letzten vier „Harry Potter“-Blockbuster inszenierte.

„Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ beginnt 1926: Newt Scamander hat gerade eine weltweite Exkursion abgeschlossen, mit der er die außergewöhnliche Vielfalt von magischen Geschöpfen erforschen und dokumentieren will. Ein kurzer Zwischenstopp führt ihn nach New York und wäre sicherlich ereignislos verlaufen … würden nicht ein No-Maj (Amerikanisch für Muggel) namens Jacob, ein verloren gegangener magischer Koffer und einige entlaufene phantastische Tierwesen aus Newts Sammlung sowohl in der magischen Welt als auch unter den No-Majs für reichlich Schwierigkeiten sorgen.

Weitere Hauptrollen in „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ spielen Katherine Waterston („Steve Jobs“, „Inherent Vice – Natürliche Mängel“) als Tina, Tony-Preisträger Dan Fogler (Broadway-Musical „The 25th Annual Putnam County Spelling Bee“) als Jacob, Alison Sudol („Dig“, „Transparent“) als Tinas Schwester Queenie, Ezra Miller („Dating Queen“) als Credence, die zweifache Oscar-Kandidatin Samantha Morton („In America“, „Sweet and Lowdown“) als Mary Lou, Oscar-Preisträger Jon Voight („Coming Home – Sie kehren heim“, TV-Serie „Ray Donovan“) als Henry Shaw, Sr., Ron Perlman (die „Hellboy“-Filme) als Gnarlack, Carmen Ejogo („Selma“) als Seraphina, Jenn Murray („Brooklyn“) als Chastity, die junge Newcomerin Faith Wood-Blagrove als Modesty und Colin Farrell („True Detective“) als Percival Graves.

Mit diesem Film gibt J.K. Rowling ihr Debüt als Drehbuchautorin. Ihre beliebten „Harry Potter“-Bücher wurden als umsatzstärkste Kinoserie aller Zeiten verfilmt. Als Vorlage für ihr Skript diente das Hogwarts-Lehrbuch „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“, das von ihrer literarischen Figur Newt Scamander verfasst wurde.

Für diesen Film kamen etliche Mitarbeiter der „Harry Potter“-Kinoserie erneut zusammen – dazu zählen auch die Produzenten David Heyman, J.K. Rowling, Steve Kloves und Lionel Wigram.

Zum kreativen Team gehören außerdem Kameramann und Oscar-Preisträger Philippe Rousselot („Aus der Mitte entspringt ein Fluss“, die „Sherlock Holmes“-Spielfilme), der Produktionsdesigner und dreifache Oscar-Preisträger Stuart Craig („Der englische Patient“, „Gefährliche Liebschaften“, „Gandhi“, die „Harry Potter“-Filme), die Kostümdesignerin und dreifache Oscar-Preisträgerin Colleen Atwood („Chicago“, „Die Geisha“, „Alice im Wunderland“), der für die visuellen Effekte verantwortliche Oscar-Preisträger Tim Burke („Gladiator“, die „Harry Potter“-Filme), der für die visuellen Effekte verantwortliche Oscar-Kandidat Christian Manz („Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1“) und Yates’ langjähriger Cutter Mark Day (die letzten vier „Harry Potter“-Filme).

„Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ entstand in den Warner Bros. Studios Leavesden, die zehn Jahre lang die Heimat der „Harry Potter“-Filme waren. Einige Szenen wurden auch an Originalschauplätzen im englischen Liverpool gedreht.
„Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ startet am 17. November 2016 in 2-D und 3-D sowie in Imax-Kinos im Verleih von Warner Bros. Pictures Germany, a division of Warner Bros. Entertainment GmbH.

  • Regie: David Yates
  • Darsteller: Eddie Redmayne, Katherine Waterston