Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen

  • USA 2016
  • 127 min
  • Großer Saal

Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen ist die bisher noch nicht erzählte, unglaubliche Geschichte von Katherine Johnson (Taraji P. Henson), Dorothy Vaughan (Octavia Spencer) und Mary Jackson (Janelle Monáe). Eine leidenschaftliche Hommage an drei herausragende afroamerikanische Frauen, die zu Beginn der sechziger Jahre bei der NASA arbeiten und an vorderster Front an einem der wichtigsten Ereignisse der jüngeren Zeitgeschichte beteiligt sind. Die brillanten Mathematikerinnen sind Teil jenes Teams, das dem ersten US- Astronauten John Glenn die Erdumrundung ermöglicht. Eine atemberaubende Leistung, die der amerikanischen Nation neues Selbstbewusstsein gibt, den Wettlauf ins All neu definiert und die Welt aufrüttelt. Dabei kämpft das visionäre Trio um die Überwindung der Geschlechter- und Rassengrenzen und ist eine Inspiration für kommende Generationen, an ihren großen Träumen festzuhalten.

Die Geschichte dieses visionären Frauentrios, das bei der Eroberung des Kosmos Pionierarbeit leistete und zugleich Geschlechter- und Rassengrenzen und Diskriminierungen überwand, wird von der für den Oscar ® nominierten Taraji P. Henson („Empire“, 2015, BENJAMIN BUTTON („Der seltsame Fall des Benjamin Button“, 2008), HUSTLE AND FLOW („Hustle & Flow“, 2005)), von Academy Award ®-Gewinnerin Octavia Spencer (ALLEGIANT („Die Bestimmung – Allegiant“, 2016), FRUITVALE STATION („Nächster Halt: Fruitvale Station“, 2013), THE HELP („The Help“, 2011)), von Sängerin Janelle Monáe, die ihr Leinwanddebüt feiert, und vom zweifachen Oscar® Gewinner Kevin Costner (BLACK OR WHITE, 2014, FIELD OF DREAMS („Feld der Träume“, 1989), DANCES WITH WOLVES („Der mit dem Wolf tanzt“, 1990)) auf die Leinwand gebracht.

Regisseur Ted Melfi (ST.VINCENT („St. Vincent”, 2014) inszeniert den Aufstieg dieses Frauentrios in die höchsten Ränge der Raumfahrt und die aufregenden frühen Tage der NASA als temporeiches, humorvolles und inspirierendes Drama, in dem sowohl die tollkühne Verwirklichung der ersten, für unmöglich gehaltenen Erdumrundung geschildert wird – und zeigt außerdem, welche Kraft entstehen kann, wenn Frauen am gleichen Strang ziehen.

Neben all den Triumphen und Durchbrüchen erzählt die Geschichte von HIDDEN FIGURES auch von jener historischen Schnittstelle, in der sich entscheidende Impulse der jüngsten amerikanischen Zeitgeschichte begegneten: der fortschreitende Kampf um Bürgerrechte, der Kampf um die Entscheidung im Kalten Krieg unter Vermeidung eines Nuklearkriegs, der Kampf darum, als erste Supermacht eine menschliche Präsenz außerhalb des Planeten Erde zu ermöglichen. Und er handelt von der Erkenntnis, dass zuvor undenkbare technologische Durchbrüche, die unser aller Zukunft bestimmen, nicht von Geschlecht oder sozialer Zugehörigkeit abhängen.

Melfi erklärt, dass „in diesem Film mehrere Konflikte kollidieren: der Kalte Krieg, das Wettrennen im All, die von rassistischen Jim-Crow-Gesetzen geprägten Südstaaten, und der Beginn der Bürgerrechtsbewegung. Dies ist ein unglaublich spannendes und facettenreiches Terrain für eine Geschichte, von der bisher kaum jemand etwas wusste“. Und Taraji P. Henson fügt hinzu: „Jetzt wissen wir, welche erstaunlichen Frauen hinter John Glenns erster Erdumrundung standen – endlich bekommen wir ihre Geschichte zu hören.“

Das Erstaunen von Katherine G. Johnson, die jetzt in ihren Neunzigern ist, über die wachsende Faszination für ihr Lebenswerk und für ihre Mitkämpferinnen ist sehr bewegend. Sie habe einfach immer nur ihr Bestes getan, sowohl für ihren Beruf, für ihre Familie und für ihre Gemeinschaft, so wie es jeder andere auch gemacht hätte. Mit charakteristischer Bescheidenheit sagt sie „Ich habe einfach Probleme gelöst, die gelöst werden mussten“. Johnson sagt, der beste Rat, den sie Menschen heute geben könne, die vor großen Herausforderungen stehen, sei „Halte durch. Es gibt eine Lösung für wirklich jedes Problem. Es kann von einer Frau gelöst werden – und auch von einem Mann, wenn man ihm genug Zeit gibt“.

  • Regie: Theodore Melfi
  • Darsteller: Taraji P. Henson, Octavia Spencer, Janelle Monáe, Kevin Costner, Kirsten Dunst, Jim Parsons