Geostorm

  • USA 2017
  • FSK 12
  • 109 min
  • Großer Saal

Nachdem eine beispiellose Serie von Naturkatastrophen die Erde bedroht hatte, kamen die Regierungschefs der Welt zusammen, um ein Netz von Satelliten zu schaffen, das das Weltklima überwacht und Sicherheit für alle garantiert. Doch nun ist etwas schiefgelaufen, und das System, das die Erde schützen sollte, greift diese an. In einem Wettlauf gegen die Zeit muss die wahre Bedrohung entdeckt werden, bevor ein weltweiter Geostorm alles ausradiert – und jeden.

Dean Devlin (Autor/Produzent von „Independence Day“) gibt sein Spielfilm-Regiedebüt mit dem Suspense-Thriller „Geostorm“; die Hauptrollen übernehmen Gerard Butler („Olympus Has Fallen – Die Welt in Gefahr“, „300“), Jim Sturgess („Cloud Atlas“), Abbie Cornish („Ohne Limit“), Alexandra Maria Lara („Rush – Alles für den Sieg“), Daniel Wu („The Man with the Iron Fists“, „Warcraft: The Beginning“), Eugenio Derbez („How to Be a Latin Lover“) sowie die Oscar®-Kandidaten Ed Harris („The Hours – Von Ewigkeit zu Ewigkeit“, „Apollo 13“) und Andy Garcia („Der Pate III“).

Butler spielt Jake, einen Wissenschaftler, der gemeinsam mit seinem Bruder Max, gespielt von Sturgess, den Fehler in der Programmierung des Satelliten finden muss. Cornish spielt die Secret-Service-Agentin Sarah Wilson, Lara die ISS-Astronautin Ute Fassbinder, die die Raumstation leitet. Wu ist als Cheng zu sehen, der in Hong Kong stationierte Leiter des Dutch-Boy-Programms. Derbez wirkt als Astronaut auf der Raumstation mit, Garcia als US-Präsident Andrew Palma und Harris als Außenminister Leonard Dekkom. In weiteren Hauptrollen: Zazie Beetz (demnächst „Deadpool 2“, TV-Serie „Atlanta“), Adepero Oduye („The Big Short“, „12 Years a Slave“), Amr Waked („Lucy“, „Syriana“) und Robert Sheehan („Chroniken der Unterwelt: City of Bones“, „Der letzte Tempelritter“).

  • Regie: Dean Devlin
  • Darsteller: Gerard Butler, Jim Sturgess, Abbie Cornish, Alexandra Maria Lara, Ed Harris